Expect more

FEC40 Advanced
Technology

Erwarten Sie:

  • Produktionsleistung bis zu 400.000 Kapseln pro Stunde
  • Wechselbare Füllstationen
  • Innovatives Antriebskonzept
  • TRI.EASY-Design
  • Separat einstellbare Prozessschritte
  • Integrierter Schaltschrank
  • Intuitive Bedienoberfläche
  • Einfache Reinigung
  • 360°-Zugriff
  • Integrierte Kühlung und Vakuumerzeugung
Expect more

DOUBLE
OUTPUT

400.000 Kapseln pro Stunde – ein neuer Maßstab für die Kapselbefüllung

Die FEC40 ist die erste Maschine von Fette Compacting mit einer Produktionsleistung von bis zu 400.000 Kapseln pro Stunde. Das Duplex Concept ermöglicht zwei vollständige Kapselfüllprozesse auf einer unveränderten Grundfläche. Ihre Produktionskosten pro 1.000 Kapseln sinken um bis zu 30 Prozent.


Der Füllprozess entspricht vollständig Ihren etablierten Produktionsstandards.

Dank der kompakten Bauweise der Maschine können Sie mit der FEC40 Ihre Kapazitäten in Ihren Produktionsräumen verdoppeln.

Optional ist der Einsatz zweier Pelletstationen je Seite statt der Stopfstempelstationen möglich.

Expect more

INTELLIGENT
DRIVES

Innovatives Antriebskonzept – vollständige Kontrolle über alle Prozessschritte

Die FEC40 ist die weltweit erste Kapselfüllmaschine, die vollständig von Servo- und Torquemotoren angetrieben wird. Die intelligente Steuerung gibt Ihnen die Möglichkeit, Prozesszeiten unabhängig voneinander zu verändern. Ohne Qualitätseinbußen verkürzt sich die Gesamtdurchlaufzeit. Bei bestimmten Produkten oder Kapselgrößen können die Hübe der Stopfstempelstation und der Schließstation bei laufender Produktion angepasst werden.

Expect more

BEST IN
BATCH-TO-BATCH

TRI.EASY-Design – einfache Bedienung ist der Schlüssel zu Effizienz

Ein Alleinstellungsmerkmal der FEC40 sind die komplett herausnehmbaren Stopfstempelstationen. Der patentierte Wechsel verkürzt Umrüstung und Wartung auf ein Minimum. Die vier Fensterklappen lassen sich auch bei angeschlossenem Prozess Equipment öffnen und gewährleisten einen 360°-Zugang. Der Prozessraum der FEC40 ist frei von Kabeln oder Schläuchen und vom Antriebsraum getrennt.

Expect More

INTUITIVE USE

Fette Compacting HMI – optimale Nutzerführung

Die FEC40 wird über ein neu entwickeltes Human-Machine-Interface (HMI) auf einem 19" Touchscreen und einer integrierten Tastatur gesteuert. Dabei folgt die Benutzeroberfläche der bekannten Logik der Tablettenpressen aus der FE Serie von Fette Compacting.

SCREEN 1: Die intuitive grafische Nutzerführung bietet dem Bediener jederzeit einen vollständigen Überblick über die relevanten Prozess- und Qualitätsparameter der Maschine und des angeschlossenen Prozess Equipments.
SCREEN 2: Alle notwendigen Arbeitsabläufe sind Schritt für Schritt als Piktogramme visualisiert. Die Füllstände und Warngrenzen signalisieren farblich notwendige Kontrollen.
SCREEN 3: Kapselzufuhr und -einsatz sind individuell einstellbar. Die integrierten Systeme zur Kontrolle der Kapselzufuhr (Capsule Flow Control) und der Kapseltrennung (Capsule Separation Control) sichern einen störungsfreien Betrieb. Im HMI ist eine interaktive Bedienungsanleitung hinterlegt. Anwender können zudem eigene Standardarbeitsanweisungen (Standard Operating Procedures) hinterlegen.
SCREEN 4: Je nach Produkt und Batchgröße können die Spuren angepasst werden. Das geschieht automatisch ohne manuellen Eingriff während der Produktion.
SCREEN 5: Je nach Produkt und Batchgröße können die Spuren angepasst werden. Dies geschieht automatisch ohne manuellen Eingriff während der Produktion.
SCREEN 6: Während der Produktion werden sämtliche Füllstände der Kapsel- und Produktbehälter kontinuierlich erfasst. Alle Rezepte inklusive der Prozessparameter sind in der Datenbank der FEC40 gespeichert und können jederzeit aufgerufen werden. Der Rezeptcheck prüft die Eingaben automatisch auf Konsistenz.
SCREEN 7: Der Bediener kann festlegen, ab welcher Anzahl nicht geschlossener Kapseln die Maschine automatisch stoppen soll. Ferner erhält er Informationen, welche Formatteile (zum Beispiel Schließstifte) verwendet werden.
SCREEN 8: Je nach Beschaffenheit des Produkts können die erforderlichen Reinigungsimpulse individuell angepasst werden.
EXPECT MORE

PROCESS EQUIPMENT

Die FEC40 von Fette Compacting erreicht einen Output von bis zu 400.000 Kapseln pro Stunde. Bei dieser überdurchschnittlichen Leistung muss auch das vor- und nachgelagerte Process Equipment adäquat gestaltet sein.

Wie bei diesem Output das Process Equipment mithält und welche Anforderungen beim Transport der Kapseln berücksichtigt Beachtung verlangen, lesen Sie hier:

Expect more

Aufstellplan

Expect more

Aufstellplan

Expect More

Aufstellplan

Downloads

Produktbroschüre FEC40

Download

Expect More

Download

Expect more!

Kontakt

Fette Engineering

Johann Van Evelghem
Business Development Manager
Fette Engineering
Grabauer Str. 24
21493 Schwarzenbek
Deutschland
Tel.: +49 4151 12 903
JvanEvelghem@fette-engineering.com  

Expect more!

DIE GESCHICHTE
DER FEC40

Welche Erwartungen haben Sie ...
... an eine Kapselfüllmaschine der nächsten Generation? Welche Ansprüche haben Sie an Leistung und Effizienz? Wie lange dürfen Produktwechsel und Reinigung dauern? Welche Funktionen sollte eine Maschine bieten, damit ihre Bediener optimal arbeiten können?

Genau diese Fragen haben wir uns bei der Entwicklung der FEC40 gestellt. Mehr als drei Jahre hat die Mannschaft an der Entwicklung gearbeitet. Wer das Entwicklungsteam zu Beginn des Projekts traf, fühlte sich eher an die Start-up-Szene als an ein traditionelles Maschinenbauunternehmen erinnert.

Es wurde improvisiert und getüftelt. Die besten Ideen entwickelten junge und erfahrene Kollegen gemeinsam.

Das Ergebnis ist nicht nur die erste Kapselfüllmaschine von Fette Compacting, sondern auch die weltweit erste mit einer Produktionsleistung von bis zu 400.000 Kapseln pro Stunde.

Damit bietet die FEC40 ein bisher unerreichtes Maß an Produktivität, verbunden mit einem einzigartigen technischen Konzept und einer herausragenden Bedienfreundlichkeit.

Expect more!

EIN BLICK AUF
DEN KAPSELMARKT

Prof. Dr. Sven Stegemann leitet den Bereich Pharmaceutical Business Development bei Capsugel. Er ist Doktor der Pharmakologie und Stiftungsprofessor für patientenzentrierte Arzneimittelentwicklung und -herstellung an der Technischen Universität Graz in Österreich. Wir haben ihm Fragen rund um die Zukunft des Kapselmarktes gestellt.