Fette Compacting

INTERPHEX 2016: FETTE COMPACTING FEC40 - NEXT GENERATION CAPSULE FILLING TECHNOLOGY

Mit der FEC40 präsentiert Fette Compacting ihre erste Kapselfüll-
maschine. Die Maschine setzt mit einer Ausbringungsmenge von bis zu 400.000 Kapseln pro Stunde neue Maßstäbe in der Kapselfüllung - eine Verdopplung im Vergleich mit den am Markt etablierten Anlagen. Durch die kompakte Bauweise der FEC40 bleibt der Platzbedarf unverändert. Damit sinken die Produktionskosten pro 1.000 Kapseln um bis zu 30 Prozent. Möglich wird diese Leistung durch das patentierte Duplex Concept von Fette Compacting. Hierbei wird der Kapselfüllprozess zweifach in der Maschine angeordnet.

New York/Schwarzenbek, 26. April 2016. - Kapseln sind nach Tabletten die zweithäufigste Darreichungsform für Arznei- und Nahrungsergänzungsmittel.
Pro Jahr werden weltweit mehr als 400 Milliarden Hartgelatinekapseln produziert.
Die Ausbringungsmenge der bisher dazu eingesetzten Maschinen betrug bis zu 250.000 Kapseln pro Stunde.

Maximale Produktivität, minimaler Platzbedarf

Mit der FEC40 präsentiert Fette Compacting  ihre erste Kapselfüllmaschine.
Sie setzt mit einer Ausbringungsmenge von bis zu 400.000 Kapseln pro Stunde neue Maßstäbe in der Kapselfüllung - eine Verdopplung im Vergleich mit den am Markt etablierten Anlagen. Infolgedessen können Anwender ihre Produktions-
kosten pro 1.000 Kapseln um bis zu 30 Prozent senken. Möglich wird diese Leistung durch das patentierte Duplex Concept von Fette Compacting. Dabei hat Fette Compacting die Erfahrungen aus der Entwicklung von Doppelrundläufer-Tablettenpressen auf die Kapselfüllung übertragen. Es wurden bisher getrennte Prozessschritte bei der Kapselfüllung zusammengelegt. Die daraus resultierenden freien Stationen hat Fette Compacting genutzt, um den Kapselfüllprozess zweifach in der Maschine anzuordnen und somit den Output zu verdoppeln. Da der Füllprozess vollständig den etablierten Produktionsstandards entspricht, können Anwender alle bewährten Prozessparameter für die Kapselfüllung eins zu eins übertragen und bei Bedarf weiter optimieren.

Bestleistung beim Chargenwechsel - TRI.EASY-Design sorgt für Effizienz bei Betrieb, Umrüstung und Wartung

Auch bei der FEC40 hat Fette Compacting das von den Tablettenpressen
der FE Serie bekanntes Designkonzept TRI.EASY konsequent umgesetzt. Die Idee dahinter: Nur wenn Technik in den drei Dimensionen Betrieb, Umrüstung und Wartung gleichermaßen einfach ist, kann sie effizient sein. Das TRI.EASY-Design stellt deshalb den Anwender in den Mittelpunkt und garantiert unabhängig von der Erfahrung und dem Qualifikationslevel der Bediener eine reibungslose Produktion.

Die FEC40 ist in zwei Konfigurationen erhältlich. Anwender können zwischen zwei Stopfstempelstationen oder bis zu vier Pelletstationen wählen. Der Wechsel der Stopfstempelstationen erfolgt mithilfe eines patentierten Ausbausystems. Dadurch ist es möglich, sowohl zwischen verschiedenen Dosierverfahren als auch zwischen verschiedenen Produkten oder Chargen schnell zu wechseln. Dank des bedienerfreundlichen Ausbausystems können die Stationen außerhalb der Maschine zerlegt und gereinigt werden. Dadurch verkürzen sich die üblichen Umrüstungs- und Reinigungszeiten erheblich. Beim Einsatz zusätzlicher vorgerüsteter Füllstationen ist die FEC40 binnen kurzer Zeit wieder einsatzbereit.

Die gesamte Konstruktion der Maschine ist auf eine einfache Bedienung ausgelegt.  Auch bei angeschlossenem Prozess Equipment lassen sich alle Fensterklappen der FEC40 vollständig öffnen, sodass der Zugang von allen Seiten gewährleistet ist. Die Kapselmagazine sind an der Mittelsäule positioniert und dadurch für den Bediener optimal erreich- und einsehbar. Der Prozessraum der FEC40 ist frei von Kabeln und Schläuchen sowie von dem Antriebsraum getrennt. Ausformung und Materialien des kompletten Prozessinnenraums sowie der Verkleidung wurden so gestaltet, dass sie leicht zu reinigen sind. Ein optional erhältliches RFID-System zur Erkennung der passenden Formatteile sorgt für höchste Sicherheit bei der Umrüstung der Maschine.

Der Nutzer im Mittelpunkt - Intuitive Bedienung über ein neu entwickeltes Human-Machine-Interface

Die FEC40 wird über ein neu entwickeltes Human-Machine-Interface (HMI) mit einem 19" Touchscreen und einer integrierten Tastatur gesteuert. Die grafische Benutzeroberfläche bietet dem Bediener jederzeit einen vollständigen Überblick über die relevanten Prozess- und Qualitätsparameter der Maschine und des angeschlossenen Prozess Equipments. Das grundsätzliche Bedienkonzept folgt dabei der von den Tablettenpressen der FE Serie bekannten Logik.  Anwender, die hier schon Erfahrung gesammelt haben, können diese einfach auf die Bedienung der FEC40 übertragen. Alle Rezepte inklusive der Prozessparameter sind in der Datenbank der FEC40 gespeichert und können jederzeit aufgerufen werden. Ein Rezeptcheck prüft die Eingaben automatisch auf Konsistenz. Während der Produktion werden sämtliche Füllstände der Kapsel- und Produktbehälterkontinuierlich gemessen und in der Steuerung verarbeitet. Entsprechende Bedienerhinweise werden auf dem HMI visualisiert. Außerdem werden alle Batches lückenlos überwacht, protokolliert und gespeichert - die Bedienung einer FEC40 ist spielend leicht.

Darüber hinaus bietet die FEC40 ein umfangreiches Rechtemanagement, das dem Anwender ermöglicht, bestimmte Funktionen den unterschiedlichen Bedienergruppen zuzuordnen. Ebenso ist es möglich, anhand der hinterlegten Ereignisprotokolle die einzelnen Produktionsschritte gezielt auszuwerten und Optimierungspotenziale zu identifizieren. Um dem Bediener die Umrüstung und Wartung zu erleichtern, ist im HMI eine interaktive Bedienungsanleitung hinterlegt. Darin sind alle notwendigen Arbeitsschritte visualisiert. Anwender können zudem eigene SOP (Standard Operating Procedures) hinterlegen.

Außerdem ist die FEC40 so konfiguriert, dass sie an das Service Portal von
Fette Compacting angebunden werden kann. Über die sichere, TÜV-zertifizierte Plattform erhalten Anwender damit weltweit einen einzigartigen Rund-um-die-Uhr-Support.

Über Fette Compacting

Fette Compacting ist der weltweit führende Anbieter von integrierten Lösungen für die industrielle Tablettenherstellung. Als Technologie- und Weltmarktführer ist das Unternehmen auf Hochleistungsmaschinen für die pharmazeutische Industrie spezialisiert. Stammsitz des Unternehmens ist Schwarzenbek bei Hamburg. Zweiter Produktionsstandort ist Nanjing in China. Als einziger Hersteller von Tablettenpressen betreibt Fette Compacting ein eigenes globales Netz­werk mit voll ausgerüsteten und interaktiv vernetzten Competence Center in Deutschland, USA, Brasilien, Indien und China.

Fette Compacting ist Teil der LMT Group, einer mittelständischen Unternehmensgruppe in Familienbesitz. Zur Gruppe gehören außerdem
LMT Tools, ein führender Hersteller von Präzisionswerkzeugen zur industriellen Bearbeitung von Konstruktionswerkstoffen, und die LMT Finance & Shared Service, welche die zentralen Unternehmensfunktionen global verantwortet.

Weitere Informationen unter: www.fette-compacting.de/fec40

Ihre Ansprechpartner

Fette Compacting GmbH
Director Corporate Marketing & Communication
Volker Reinsch
Grabauer Straße 24
21493 Schwarzenbek
Deutschland
Tel.: +49 (0) 4151 - 12 498
vreinsch@lmt-group.com

Corporate Communication
Kathleen Schmidt
Grabauer Straße 24
21493 Schwarzenbek
Deutschland
Tel.: +49 (0) 4151 12 567
kschmidt@lmt-group.com

Die FEC40 geschlossen mit Stopfstempelstationen.

Die FEC40 geschlossen mit Stopfstempelstationen.

Bild herunterladen
Human-machine-Interface

Das Human-Machine-Interface (HMI) führt den Bediener Schritt für Schritt durch den Produktionsprozess.

Bild herunterladen

Artikel drucken | Artikel versenden