Tabletten und Kapseln in der Lebensmittelindustrie

Effizienz: Eine Frage der Form


  • Die effiziente Produktion beginnt beim Design der Tablette.
  • Die höchste Effizienz wird mit runden, flachen und facettierten Tabletten erreicht.
  • Die Anwendung, die Wirkstoffe und immer stärker auch das Design rufen nach komplexeren Formen.

Die Formel für besonders effizient verpressbare Tabletten lautet: rund und flach oder flach-gewölbt. In dieser Form können Tabletten leicht gefüllt, dosiert, gepresst und optimal ausgebracht werden. Das einfache Design lässt es zu, bei höchsten Drehgeschwindigkeiten zu produzieren. Auch bei großen Chargen können Hersteller auf diese Weise viele Tabletten mit konstanter Härte, stabilen Kanten und geringer Klebeneigung effizient produzieren.

 

 

Sonderformen in der Tablettenproduktion

 

Sonderformen für das Tablettendesign werden häufig aus Marketinggründen gewählt: Den Anwendern ist es wichtig, ihren Tabletten ein Alleinstellungsmerkmal mit Wiedererkennungswert zu geben. Bei einigen Wirkstoffen bestimmt auch die Dosierung die Formgebung. Sollen die Tabletten zum Beispiel gecoatet werden, sind gewölbte bis kugelige Formen erforderlich. Eine runde Tablette kann bei einem hohen Wirkstoffanteil zu groß sein, um sie angenehm zu schlucken. In diesem Fall eignet sich ein ovales oder schmaleres Oblongformat.

 

Seitliche Kerben, spezielle Figuren oder andere Sonderformen sind oft eine Herausforderung für den Produktionsprozess. In diesen Fällen lässt sich die gleichmäßige Härte der Tabletten schwieriger einstellen. Es kann zu Unterschieden bei der Füllung und bei den Füllzeiten kommen. Am kompliziertesten sind Kerben und Gravuren, insbesondere geschlossene Buchstaben (zum Beispiel A, B, O und R). Dabei kann es zum Ausbrechen oder Kleben der Tabletten kommen. Um dem entgegenzuwirken, werden im Bedarfsfall Inseln und Halbinseln auf der Tablettenoberfläche abgesenkt.

Detailansicht einer Tablettenpresse von Fette Compacting

Detailansicht einer Tablettenpresse von Fette Compacting

Tablettierwerkzeuge von Fette Compacting für Sonderformat Flasche

Fette Compacting bietet Tablettierwerkzeuge für unterschiedlichste Sonderformate, zum Beispiel eine Flaschenform.

Abstimmung von Design und Technik

 

Um die Produktion optimal mit Designwünschen in Einklang zu bringen, lohnt sich eine frühzeitige Beratung seitens des Werkzeugherstellers. Dabei lassen sich auch in schwierigen Fällen Lösungen finden. Ein Beispiel: Ein internationaler Pharmaproduzent wollte ein Kaugummi in Tablettenform für große Mengen entwickeln. Allerdings war das Kaugummi im ersten Entwurf mit einer äußerst aufwendigen Gravur versehen, die im Produktionsprozess zu Effizienzverlusten geführt hätte.

 

Hier konnte Fette Compacting zusammen mit dem Kunden durch geringfügige Änderungen an der Gravur das Design in Einklang mit dem Produktionsprozess bringen. So konnte das Produkt auf Hochleistungsrundläufern in Großserie produziert werden. Weiterhin konnte Fette Compacting bei filigranen Logos oder Gravuren von Fotos durch eine sehr hohe Qualität seine Kunden überzeugen.

 

 

Tablettierwerkzeuge für unterschiedliche Formgebung

 

Die Tablettierwerkzeuge und die Tablettenpresse müssen bei jeder Formgebung optimal zusammenspielen. Auf diese Weise erzielen Anwender lange Standzeiten mit hoher Ausbringung und geringem Wartungsaufwand. Die Tablettierwerkzeuge von Fette Compacting sind optimal auf alle Komponenten der Hochleistungs-Rundläuferpressen abgestimmt und auf eine hohe Performance sowie niedrigen Verschleiß ausgelegt. Die exakte Presskraftberechnung mit CAD gestützter-FEM (Fenite Elemente Methode) gewährleistet einen sicheren Einsatz bis an die Belastungsgrenzen des Stempelmaterials. Diese präzise auf die Pressform abgestimmte Berechnungsmethode ist ein standardisierter Prozess und Grundvoraussetzung für jede Produktfreigabe. 

Stempel mit anwendungsoptimierten Kopfformen

 

Für die designbedingt unterschiedlichen Produktionsanforderungen eignen sich die FS-Stempel von Fette Compacting. Sie zeichnen sich durch anwendungsoptimierte Kopfformen aus und sind optimal auf die hohen Drehzahlen abgestimmt, die der Markt verlangt.

 

Der FS12-Stempel ermöglicht wegen seiner speziellen Kopfform eine nahezu gleiche Druckhaltezeit wie der EU19-Stempel. Aufgrund des schmalen Schafts können mit dem FS12-Stempel mehr Stationen belegt werden, wodurch die Ausbringung um bis zu 40 Prozent steigt.

 

Der FS19-Stempel hat im Vergleich zum EU19-Stempel einen circa 30 Prozent längeren effektiven Druckbereich. Das macht sich bei gleichem Output in einer 30 Prozent längeren Druckhaltezeit bemerkbar. Das zeigt bei pharmazeutischen Formulierungen einen positiven Einfluss auf die Härte der Tablette.

 

Der FS45-Stempel ist auf noch höhere Presskräfte und eine 30 Prozent längere Druckhaltezeit gegenüber dem EU45-Stempel ausgelegt. Das konnte beispielsweise bei der Produktion von Waschmitteltabs in der Praxis bewiesen werden.

 

 

mehr zum thema

Dieser Artikel ist im Original auf Prozesstechnik Online erschienen. Lesen Sie hier die ausführliche Version.

 

 

Kontakt

Lars Plüschau

Fette Compacting GmbH
Leiter Global Customer Support
Lars Plüschau
Grabauer Str. 24
21493 Schwarzenbek
Deutschland
Tel.: +49 (0) 4151-12 244
lplueschau@fette-compacting.com